1963 Die Gärtnerei wird von Josef Kals als reiner Gemüsebaubetrieb gegründet.
1965 Heinz Kals steigt als gelehrnter Zierpflanzengärtner bei seinem Onkel in die Gärtnerei ein.
1972 Es werden nun auch Beet- und Balkonpflanzen produziert, die Heinz und Trudi Kals größtenteils auf dem Wochenmarkt verkaufen.
1976 Heinz Kals übernimmt den Betrieb von seinem Onkel Josef Kals.
1982 Die Hochglasfläche beträgt nach einem Gewächshausneubau inzwischen 4000m2, erstmals kann auch auf Tischen produziert werden.
1987 Nach dem Tod des Firmengründers wird die Produktion von Gemüse schrittweise abgebaut und durch Blumen ersetzt.
1993-99 Durch weitere Gewächshausbauten erhöht sich die Produktionsfläche auf 5000 m2. Der Absatz der Beet- und Balkonpflanzen erfolgt größtenteils durch Belieferung von Blumeneinzelhandelsgeschäften, Gartencentern, Raiffeisenmärkten und städtischen Gärtnereien durch den betriebseigenen LKW.
2000 Nach ihrem Abschluß an der Fachhochschule Osnabrück steigt Tochter Annette mit in den Betrieb der Eltern ein und gründet mit ihrem Vater die Gartenbau Kals GbR Heinz und Annette Kals.
2001 Installation eines Klimacomputers durch den "Betriebselektriker" und Annettes Ehemann Guido Kuhnt. Die computergesteuerte Klimaführung ermöglicht die optimale Regelung der Faktoren Temperatur, Luftfeuchte, Sonneneinstrahlung, Heizenergie, Regen und Wind und wird zentral vom Büro aus gesteuert.
2002 Erwerb einer neuen "Produktionsstraße" bestehend aus einem Topf- und Palettenentstapler, Erdebefüller und Förderband. Außerdem ist ein weiteres Folienhaus mit Cabriodach (komplett zu öffnendes Dach) in Planung.